Vitalität und Wellness

Gesundheit Anti-Aging Pflege

You are here: Home Beauty Anti-Aging Funktionsweise des Alters

Monday25 January 2021

Funktionsweise des Alters

In Bewegung in den besten Jahren

Durch des akkuraten Lebensstils lässt sich die Seneszenz deutlich verlangsamen und um Jahre parieren.

 

Bis dieser Tage sind zuweilen Gerüchte von gar außerordentlich langlebigen Personen im Umlauf. Insbesondere in den Anden, im Kaukasusund anderen Regionen produzieren mit als Lebensbereiche steinalter Mitmenschen Headlines.

Bei diesen uralten Personen befinden sich ferner Aufschneider, denn wie man weiß wächst das Renommee eines Menschen in altehrwürdigen Gesellschaftssystemen mit hohem Alter.

So ist, bei akkurater Überprüfung, meistens aus den über Hundertjährigen oft bestenfalls ein 90- oder 95jähriger geworden. Dennoch die Hinweise der überaus alten Menschen: „Viel Grünzeug essen, positiv denken, gleichfalls sofern man mal keinen weiteren Grund dazu hat, ansonsten sich keine Kopfzerbrechen bereiten!“

Seit Jahrtausenden ringen Menschen darum, die ökologische Funktionsweise des Alterns aufzulösen. Eine Quelle der ewigen Jugend, der solcherlei Wunder verheißt, ist bis dieser Tage nicht aufgespürt worden.

Bei allem medizinischen Weiterentwicklungsgeschehen mag es nicht allein darum gehen, dem Leben manche Jahre anzufügen. Gewichtig wäre es, dass man bis ins möglichst hohe Alter heil bleibt, und dass man die Jahre mit Leben ausfüllt.

Das Reif werden ist unaufhaltsam

Als methodisch ungefährdet gilt inzwischen, dass der Prozess des Reifens sich auf der Ebene der einzelnen Körperzellen herauskristallisiert und von Erbanlagen gesteuert wird: Reifen und Ableben sind insofern in jeglicher einzelnen unserer Tausend Millionen Zellen von Niederkunft an erblich vorprogrammiert. Wie rapide dieses Manifest abläuft, ist jeweilig verschieden.

Nach Ansicht der Wissenschaftler scheint das gewöhnliche Höchstalter des Menschen – und anderer Wesen auch – mithilfe die maximalmögliche Zahl von Zellteilungen bestimmt zu sein: Nach einer eingeschränkten Zahl von 'Kopien' ist Ende, der Körper stirbt.

Spannend ist, dass unsere Lebenszeit genetisch in die Beschaffenheit unserer Körperzellen einprogrammiert ist. Hinzufügend kommt, dass unsere Erbinformationen sich ebenfalls durchgehend ändern: besonders mithilfe so genannter Wandlungen – die gleichfalls mithilfe Umwelteinflüsse wie Gifte, übersteigerten Stress oder Strahlungsenergie losgetreten und beschleunigt sein können.

Im Zeitverlauf des Lebens entwickeln sich immer mehr Defizit und Fehler bei den Erbinformationen, die sich letztlich zu vielen Millionen aufaddieren.

Powered by