Vitalität und Wellness

Gesundheit Anti-Aging Pflege

You are here: Home Extras Finanzen

Saturday23 September 2017

Kreditnehmer aus dem Ausland - Länderwagnis

Länderwagnis und Transferwagnis

Vom Länderrisiko spricht man, sobald ein ausländischer Kreditnehmer ungeachtet eigener Zahlungsfähigkeit auf Grund abgängiger Transferfähigkeit und -bereitwilligkeit seines Sitzlandes seine Zins- und Tilgungsleistungen nicht termingerecht oder allgemein nicht bewirken kann.

Das Länderrisiko umfasst zum einen die Fährnis einer kommerziellen, zum anderen die Bedrohung einer politischen Unbeständigkeit.

Read more: Kreditnehmer aus dem Ausland - Länderwagnis

Der Marktzinsspiegel und die Aktienanleihen

Aktienanleihen sind mit einem üblicherweise hohen, über dem Marktzinspegel befindlichen Gutschein ausgerüstete Wertpapiere, bei denen die Rückzahlungsprämisse en speziell ausgestaltet sind. Der Ausgeber zahlt am Ende der Ablaufzeit entweder das NennwertKapital vollkommen in Geld retour oder er liefert stattdessen eine bestimmte Menge Aktien.

Read more: Der Marktzinsspiegel und die Aktienanleihen

Zertifikate und ihre Funktionsweise

Unter der Notation "Zertifikate" werden im Markt zahlreiche Produkte offeriert. Je nach Begeber mögen Zertifikate trotz vergleichbarer Ausstaffierung unterschiedliche Namen führen. Gleichfalls mag es vorkommen, dass ungleich ausgestaltete Zertifikate gleiche oder analoge Produktbegriffe tragen. Ausgewählte Zertifikate ähneln in ihrer Funktionsweise den Optionsscheinen oder den strukturierten Anleihen.

Read more: Zertifikate und ihre Funktionsweise

Die Bonität einer Investition

Variabilität

Die Kurse von Handelspapieren weisen im Zeitverlauf Fluktuationen auf. Das Maß solcher Schwankungen innert einer bestimmten Zeitdauer wird als Wechselhaftigkeit bezeichnet. Die Auswertung der Volatilität erfolgt mit Hilfe historischer Angaben nach spezifischen statistischen Methoden.

Je höher die Wandelbarkeit eines Wertpapiers ist, umso stärker schlägt die Quotation nach oben und unten aus.

Read more: Die Bonität einer Investition

Autorisierungskonstruktion und Investmentfonds

Investmentfonds werden in der Bundesrepublik Deutschland von inländischen und landfremden Kapitalanlagegesellschaften offeriert:

Deutsche Investmentgesellschaften (Kapitalanlagegesellschaften)

unterliegen dem Investmentgesetz (InvG). Zur Aufnahme des Geschäfts benötigen sie einer Befugnis infolge der zuständigen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die ebenso die Befolgung der rechtmäßigen Instruktionen und der Vertragsbedingungen kontrolliert.

Read more: Autorisierungskonstruktion und Investmentfonds

Powered by