Vitalität und Wellness

Gesundheit Anti-Aging Pflege

You are here: Home LifeStyle Arbeitswelt

Sunday20 May 2018

Dem Leistungsstrom (Sachgüter und Service) steht ein Geldstrom gegenüber

Dem Leistungsstrom (Sachgüter und Service) steht ein Geldstrom gegenüber. Obendrein bestehen zwischen Unternehmenspräsenz und Markt Informationsströme, die die Vollständigkeit jener Betriebsamkeiten enthalten,

Read more: Dem Leistungsstrom (Sachgüter und Service) steht ein Geldstrom gegenüber

Altersbestimmung und Produktpotenzial

Es wird häufig leichter und dadurch weniger bedeutend risikoreich sein, ein erlahmendes oder einfach rückläufiges Produkt zu revitalisieren, als ein rundweg neues Elaborat im Markt zu placieren.

Read more: Altersbestimmung und Produktpotenzial

Fundamentstütze für Organisationserfolg- Produktpolitik

Produktpolitik involviert jegliche Entscheidungen, die in unmittelbare Verknüpfung mit dem einzelnen Produkt getroffen werden und darauf gezielt sind, neue Produkte zu realisieren und im Markt einzuführen (Produktinnovation), derzeit im Markt erprobte Produkte zu modifizieren (Produktmodifikation) wie noch 'alte' Produkte aus dem Programm auszugliedern (Produkteliminierung) (Meffert).

Read more: Fundamentstütze für Organisationserfolg- Produktpolitik

Reaktionsalternative der Wettbewerber

Nahe der Produkt-, Kommunikations- und Distributionspolitik stellt die Entgeltpolitik eine der vier Stützen innert des verkaufspolitischen Instrumentariums dar. Sie setzt sich aus den Einzelmaßnahmen Preis-, Preisnachlass- und Konditionenpolitik wie noch Vertriebsfinanzierung zusammen.

Innerhalb der Entgeltpolitik kommt der Preispolitik die weitaus größte Maßgeblichkeit zu.

Read more: Reaktionsalternative der Wettbewerber

Kaufkraft- oder Umsatzvolumenkennziffern

Die für die Spezifikation von performanzfairadäquatenen Salesquoten pro Reisenden unabdingbare Definition der lokalen Salespotentiale sollte im Konsumgüterbereich anhand von Salesindikatoren geschehen, denen entweder Kaufkraft- oder Umsatzvolumenkennziffern zugrundegelegt werden.

Im Investitionsgüterbereich bietet sich die Zahl der Firmen oder der Angestellten in den Branchen als Basis für Verkaufsindikatoren an.

Read more: Kaufkraft- oder Umsatzvolumenkennziffern

Powered by